Bericht von der Jahresendfeier 2017

Zum Ende des Jahres haben sich Mitglieder und Freunde der FAU Stuttgart im davor mit Dekor und Fahnen entsprechend hergerichteten Stadtteilzentrum Gasparitsch zur Jahresendfeier getroffen. Zum Essen gab es Burritos mit einer reichhaltigen Auswahl an Gemüse, Käse, Fleisch, Soja und zum Nachtisch Kuchen und kleinere Knabbereien. Ein bebilderter Jahresrückblick unserer Kassensekretärin und eines langjährigen Aktiven ließ die Aktivitäten der FAU in Stuttgart und bundesweit im Jahr 2017 anschaulich Revue passieren. Zwischendrin gab es noch einiges zu lachen bei Kurzfilmen wie CNT in 2 Minuten (mit eigens erstellten deutschen Untertiteln) oder einem parodierenden Filmausschnitt zur anarchistisch-syndikalistischen Landkommune. Zur Untermalung spielte ein befreundeter Kollege auf dem Klavier einen Mix aus Barmusik, Evergreens und Liedern der Arbeiterbewegung. Gefreut hat uns zudem, dass nicht nur Kollegen aus 4 verschiedenen Landkreisen aus der Region anwesend waren, sondern sogar ein Kollege aus Rheinland Pfalz den Weg zu uns fand. Die Spenden, die an diesem Abend zusammen kamen, gingen zu 100% an die FAU Erfurt/Jena für die Einrichtung ihres neueröffneten FAU-Lokals. Für den gelungenen Abend bedanken wir uns bei unseren sympathischen Gästen sowie bei den Kollegen, die für das Gelingen des Abends sorgten.

Weitere Bilder finden sich auf Facebook und Twitter.

Unabhängigkeit für Katalonien: Ein Fortschritt für die Arbeiterklasse?


Der Referent Moritz Becker ist seit über 20 Jahren aktiv in anarchosyndikalistischen Gewerkschaften. Für 7 Jahre lebte und arbeitete er in Katalonien und war Mitglied der Gewerkschaft CNT. In den Oktoberwochen war er in Barcelona und bekam live die heiße Phase der Unabhängigkeitsbestrebungen mit. Er referiert kritisch über das Projekt der katalanischen Unabhänigkeitsbewegung und stellt zur Diskussion, ob es als radikale Linke eine gute Idee ist, Zeit und Energie in dieses Projekt zu stecken beziehungsweise es zu unter- stützen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Frage, inwieweit dieses Projekt den Klassenkampf in Katalonien fördert oder hindert. Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt, für spanische Beiträge in der anschließenden Diskussion wird es eine Übersetzung geben.

Donnerstag, 23. November 19 Uhr 30
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125 (U9 Raitelsberg)
Eintritt frei.